Skip Navigation
Apple Reportedly Suspends Work on Vision Pro 2
  • You are right, Apple also has some legit professional staff. And if the person using it gets paid a lot, then a one time hardware purchase becomes negligible.

    Accurate fine motor control and even basic stuff like typing does seem not quite fleshed out, so that is indeed an issue. But I don't think it's a deal breaker that you can't do long shifts with it, since you'd probably only use it for certain tasks.

    Even more of a niche, but I could see it for something like architects. Both for work and to maybe even present to clients.

  • Bundespolizei betreibt Pushbacks an Deutsch-Polnischer Grenze
  • sie habe vor den deutschen Beamten kein Asylgesuch formuliert

    tja, wie sagt der Deutsche: selber schuld.

    Ich finde ehrlich gesagt diesen Satz schon im Artikel etwas komisch. Irgendwie wird hier finde ich impliziert, dass sie das hätten machen sollen und ihnen diese Option deiner Meinung nach absichtlich nicht dargelegt wurde. Aber es wurde doch offensichtlich festgestellt, dass sie eine polnische Asylbescheinigung haben, was sie meinem Verständnis nach automatisch für ein deutsches Asylverfahren disqualifiziert. Nach § 29 Abs. 1 Nr. 2 AsylG. hat man kein Recht auf Asyl, wenn bereits Asyl in einem anderen EU-Staat läuft, oder irre ich mich hier?

    Schön, dass du erstmal abwartest, um das zu bewerten. Um die menschenverachtenden Umstände unseres Asylsystems zu verstehen, ist das zum Glück nicht nötig.

    Soll das jetzt ein Vorwurf an mich sein? Keine Ahnung warum du denkst, dass ich hier in irgendeiner Weise das derzeitige Asylsystem unterstütze. Im Gegenteil, gerade weil ich den derzeitigen Zustand für falsch halte, finde ich es wichtig den Fokus dort zu behalten, wo auch tatsächlich das Problem ist. Und hier ist die Lage wie ich finde nicht unbedingt eindeutig, deswegen wäre es schädlich das zusehr in den Fokus zu rücken und vorschnell ein Urteil zu fällen.

  • [DE] "Ernüchterndes" Fazit: Finanztest checkt Online-Rechtsberatungen
  • Tester Christoph Herrmann vermutet aber, dass die erheblichen Qualitätsschwankungen nicht nur bei Online-Anwälten auftreten, sondern generell.

    Das fürchte ich auch und das Problem ist eben auch, dass der Laie wohl nicht in der Lage sein wird die Qualität zu beurteilen. Denn genau darum nutzt man ja die Beratung.

    Und wer sich erst mal nur selbst schlaumachen will, sollte - so die Empfehlung von Finanztest - kostenlose Alternativen im Internet nutzen und beispielsweise nach den aktuell geltenden Regeln oder auch Gerichtsurteilen suchen.

    Stellt sich nur die Frage ob das wirklich hilft. So schlecht die Beratung teilweise ist, im Internet wird es genauso Totalausfälle geben. Und Gerichtsurteile werden auch nicht einheitlich sein. Da bleibt das gleiche Problem, dass man es eben wahrscheinlich nicht leicht selbst beurteilen kann. Der einzige Vorteil ist, dass es kostenlos ist und man sich mehrere Meinungen einholen kann. Aber gerade die Probleme, bei denen man Beratung benötigt werden tendenziell spezifischer oder komplexer sein.

  • Apple Reportedly Suspends Work on Vision Pro 2
  • Meanwhile, on Vive, you could stand up, walk around, and manipulate the world with two tracked remotes.

    Issue is that if I remember correctly the vive was an outside-in concept that required base stations to be setup. So you lose the cable, but are still bound by location. And importantly also needs a pc aswell. So still far away from standalone.

    I think the core issue is that every piece of new technology so far has helped us get lazier. People used to walk around an office, then they sat at a computer, now they carry their computer with them and do things from the couch.

    Nobody wants to get up to do things if they can avoid it, and that’s the only real benefit VR/AR provides

    But I think VR/AR could make us lazier:

    For VR the promise is immersion. You get to experience a concert, sport event, unique experience or exotic place from your own living room. And for many of that it is just fine to sit on a couch and still have a benefit from the technology.

    For AR i think it's a bit more productivity focused. For example less need to train personel, if you can project every instruction into their field of view.

  • Apple Reportedly Suspends Work on Vision Pro 2
  • Ordinarily, Apple is good at throwing its weight (money) around to make things like this happen, but it seems like there weren't many takers this go-round, so we just got an overpriced, beautiful and fascinating paperweight.

    Yeah normally Apple is maybe the only company that has the scale and control over their ecosystem to force rapid adoption. But this was clearly not a consumer product aimed at capturing the masses, but more or less a dev kit sold to anyone willing to shell out the price.

    The PS VR2 sounds nice, but feels like it is only aimed at the gaming market and even there sony only captures a fraction.

    The Quest as a standalone device imo really would have the best shot at mass market adoption, but Facebook rightfully has an image problem. And despite spending so much on development doesn't seem to create any content or incentivize others to do so.

    Edit: actually kind of forgot "bigscreenVR". I am somewhat surprised that the default is to cram all hardware into the headset making it much bulkier instead of a seperate piece on a belt, back, or maybe strap on your upper arm.

  • Apple Reportedly Suspends Work on Vision Pro 2
  • but it’s utterly useless.

    That imo has been the issue with VR/AR for a while now. The Hardware as you said is pretty good by now and looking at something like the quest even afforable. What's lacking is content and use cases.

    Smartphones had an easier time being adopted, since it was just moving from a larger to a smaller screen. But VR/AR actually needs a new type of content to make use of it's capabilities. And there you run into a chicken/egg problem, where no one is putting in the effort (and vr content is harder to produce) without a large user base.

    Just games and some office stuff (that you can do just as well on a regular pc) aren't cutting it. You'd need stuff like every major sport event being broadcast with unique content, e.g. formula one with the ability to put yourself into the driver seat of any car.

  • “Twitter ist zu einer Nazi-Propaganda-Waffe geworden”
  • Community Notes

    War nie twitter Nutzer, also wusste ich garnicht, dass es so ein feature gibt. TIL

    Ich habe aber eh nie verstanden, warum man Twitter jemals als eine Plattform für Informationsaustausch oder Diskurs zu nutzen. Das Format ist doch eigentlich nur für das veröffentlichen von kurzen Statements gemacht à la "Veranstaltung x muss heute leider abgesagt werden" oder "derzeit kursiert x information über mich, diese ist falsch". Kein Wunder, dass der Populismus gewinnt, wenn man ein Format so falsch benutzt, das für wie für ihn geschaffen ist.

    Ehrlich gesagt ist mMn nichtmal Lemmy/Reddit für tiefergehende Diskussionen geeignet, da Beiträge viel zu schnell aus dem Fokus verschwinden. Eher als News-Aggregator mit oberflächlicher Diskussion. Formate wo auch ältere Posts wieder angezeigt werden, falls es aktive Diskussionen gibt wären da etwas besser.

  • Bundespolizei betreibt Pushbacks an Deutsch-Polnischer Grenze
  • In einer Stellungnahme der Bundespolizei hieß es dazu, im Rahmen der vorübergehend wiedereingeführten Binnengrenzkontrollen hätten die Beamten in den frühen Morgenstunden des 14. Juni bei Altmädewitz in Brandenburg eine fünfköpfige afghanische Familie gestoppt, die versucht hatte, unerlaubt einzureisen. Die Familie habe polnische Asylbescheinigungen für die Erwachsenen und polnische Heimausweise für die Kinder dabeigehabt; sie habe vor den deutschen Beamten kein Asylgesuch formuliert. Nach der Rechtslage sollte sie daher wieder nach Polen zurückgeführt werden.

    Nach Angaben der Bundespolizei wurde der polnische Grenzschutz über das Gemeinsame Zentrum in Swiecko informiert, dass man die Familie übergeben wolle. "Da eine Reaktion der polnischen Seite auch auf Nachfrage für mehrere Stunden ausblieb, entschieden sich die Beamten dafür, die Familie mit einer Streife an die deutsch-polnische Grenze bei Hohenwutzen zu fahren, um sie von dort nach Polen zu entlassen."

    Unterwegs klagten die Kinder der Familie demnach über Unwohlsein, weshalb die Bundespolizisten in dem Ort Osinow Dolny eine Apotheke ansteuerten, um Erste Hilfe zu ermöglichen. Da die Mutter der Kinder ihr Handy auf der Dienststelle der Bundespolizei vergessen hatte, habe man sie mit einem Streifenwagen zurück nach Brandenburg gebracht und dann wieder nach Polen zu ihrer Familie. Der Vorfall werde mit den polnischen Kollegen "intensiv nachbereitet", hieß es in dem Statement der Bundespolizei.

    Ist wohl die andere Seite der Geschichte. Klingt nicht nach ordnungsgemäßen Vorgehen, aber nur basierend auf dem Auzug im verlinkten Bild hätte ich mir etwas anderes vorgestellt. Ich persönlich warte auf mehr Informationen, bis ich das bewerten kann. Beide Seiten haben ein Interesse die Situation sehr einseitig darzustellen.

    Ich wüsste z.B. gerne was denn die normale bzw. vertretbare Reaktionszeit der polnischen Behörden ist, falls so ein Antrag auf Überführung gestellt wird. Weil wenn die Familie illegal eingereist ist, dann ist ja die Konsequenz, dass man sie solange festhalten muss, bis die polnischen Behörden reagieren. Mehr als 4 Std oder potenziell übernacht stelle ich mir das auch nicht so lustig vor für 3 Kinder.

  • Vanguard votes “yes” on Elon’s pay package
  • Didn't they actually vote against the compensation package when it was originally proposed? I'd really like to hear a more indepth reason on why they changed their vote now.

    There is no way he is worth this kind of money for the future, so the only reason to vote yes imo is if they'd expect a court to uphold it, if denied, and that legal fights would be to costly. But with this sum at stake I'd take those chances.

  • Samsung is sunsetting Tizen and fully ending support for the smartwatch OS
  • Sounds like what Apple is trying to do...

    Yeah, although sadly Apple isn't quite the good guy either. I feel like in a way instead of ads they use their walled garden approach to achieve a similar result.

    They'll make it really annoying or even impossible to use alternatives and mix things. This way they you are by design drawn to use their desired solutions.

    Does make for a better user experience as long as you pay the price and play by their rules. And probably also better for privacy, because with the closed system approach they don't need the data as much to target you.

    But imo still problematic and Apple doesn't want to just sell good Hardware, but also services.

    Unfortunately I think without some kind of regulation that makes personal info a liability / hot potato, it will still be treated as an asset to be collected:(

    Agreed, this is one of those problems where it is much easier to legislate from the top down, rather than trying to get each individual consumer to make fully conscious decisions.

  • Samsung is sunsetting Tizen and fully ending support for the smartwatch OS
  • Yeah, sadly from a economic perspective it is kind of obvious how a continuous source of revenue might be more appealing compared to a one time purchase. Especially with a product like TVs that usually have a pretty long lifetime before being replaced.

    Although i would point out that (at least in our current society) privacy and an ad-free experience in many ways is treated as a luxury good. Persumably a TV with a better OS would be sold at a higher price, and confronted with this choice many consumers would likely choose the cheaper one.

  • Volt in Deutschland: Was haben die, was die Grünen nicht haben?
  • Habe in einem anderen Kommentar schon etwas erklärt.

    Aber nur um mal einen Punkt herauszunehmen:

    The creation of a fully demilitarised zone, 200km on each side of the 24-2-2022 border line, to be monitored by means jointly agreed

    Erklär mir bitte wie dieser Punkt vernünftig und nicht absolut realitätsfern/lächerlich ist.

    Geh mal auf google maps und vermesse mit dem kartentool (rechtsklick "entfernung messen" und "entfernung zum Kartenpunkt messen) wie weit 200km in die Ukraine hinein reichen. Spoiler das geht bis nach Kiew und beinhaltet natürlich auch sonst vieles wie Karkiv oder die gesammte Schwarzmeerküste. Bei den Russen liegt da reichlich wenig relevantes im gebiet.

    Als Referenz die DMZ zwischen Nord- und Südkorea hat ca. 4km durchmesser, hier wird also mal eben das 100fache gefordert.

  • How can I send 50gb+ file over internet to friend?
  • Just to throw another option into the mix:

    Maybe create a VPN connection with wireguard, then you can just transfer them however you'd do it in a local network? Tailscale would be an easy solution to achieve this.

  • Volt in Deutschland: Was haben die, was die Grünen nicht haben?
  • eindeutige Positionierung gegenüber Invasoren und da ist Russland ja mit eingeschlossen.

    Für mich gibt es da schon nocheinmal ein Unterschied zwischen absoluter Verurteilung und böse, aber lass sie mal erobertes Gebiet behalten, erwähne Reparationen/Schuldaufnahme mit keinem Wort, aber für das Fordern der sofortigen Aufhebung aller westlichen Saktionen (also auch Rückgabe der ganzen eingefrohrenen Gelder?) ist Platz. Das ist irgendwie eher eine Positionierung gegen Gewalt und gleichzeitige Akzeptanz des Recht des Stärkeren.

    Ich wollte gerade schreiben dass mit Putin auf der anderen Seite vom Tisch das ganze schwieriger werden dürfte aber wenn ich mir UK + USA + Deutschland gegenüber den Palästinensern anschaue dann bin ich mir da nicht so sicher ob der Westen wirklich besser ist.

    Also besser als Russland würde ich ganz entschieden bejahen. Ich würde dir nur insoweit folgen, dass besonders die USA einiges auf dem Kerbholz hat und nicht unbedingt die Bastion moralischen Handelns ist. Und Deutschland verspielt derzeit auch einiges an Glaubwürdigkeit.

    Der Teil mit dem Military Neutral Country ist mMn am schwierigsten. Da müsste es dann seitens der USA glaubhafte Sicherheitsgarantien geben dass ein Angriff auf die Ukraine einem Angriff auf NATO-Gebiet gleichstände.

    Ist das nicht irgendwie ein Widerspruch in sich und ein bisschen lächerlich? Es soll also nicht NATO sein (die genau dafür existiert), aber die gleiche Funktion wie NATO. Und diese Sicherheitsgarantien sollen sie auchnoch mit dem Handicap geben nicht (wie sonst überall) im zu schützenden Gebiet präsent zu sein. Warum nochmal? Weil sich die Atommacht Russland bedroht fühlt? Ignorieren wir mal das Schutzbedürfniss der Ukrainer, die ihre Atomwaffen abgegeben haben.

    Und was fällt denn sonst so unter Neutralität? Verbot gemeinsamer Übungen, Ausbildung von Streitkräften, Versorgung mit Waffen oder deren gemeinsame Entwicklung in Zusammenarbeit mit anderen?

    Ich halte Meras Vorschlag als Ausgangspunkt deutlich menschlicher und produktiver als die Position der meisten anderen Parteien: fick die Palästinenser und lass paar Waffen an die Ukraine schicken und paar Jahre weiter metzeln und fingers crossed dass das gut für die Ukrainer ausgeht.

    Würde eher sagen "thoughts and prayers, aber das würden wir nichtmal mit der Kneifzange anfassen, da gibt es keinen Blumentop zu gewinnen", obwohl das für die Palästinenser natürlich aufs gleiche rausläuft. Gibt aber auch fairer weise keine wirkliche Lösung für das Grundproblem.

    Und bezüglich Waffen an die Ukraine: Sollen wir jetzt mehr oder weniger schicken? Mehr sind ja nicht unbedingt vorhanden (zumindest nicht ohne weiteres außer halt bei den Amis, die für 3 Kriege gleichzeitig gerüstet sind) und würden ja nach deiner Logik wohl eher mehr Leid verursachen. Also gehe ich mal davon aus du meinst weniger? Dann wäre meine Frage in wieweit eine schwächere Ukraine Putin in irgendeiner Weise zu Verhandlungen bewegen würde und nicht dazu mit der Invasion und dem Morden weiterzumachen.

    Ich wär sogar eher dafür westliche Truppen in die Ukraine zu schicken als Abschreckung statt weiter die Ukrainer halb am Leben zu halten und die dürfen das dann alleine austragen.

    Nur "als Abschreckung" kannst du da nichts reinschicken oder wie stellst du dir das vor? Entweder wir bleiben draußen oder wir entsenden Truppen und schützen diese dann entsprechend. Und das bedeutet z.B. Lufthoheit erobern und somit russische Flugzeuge abschießen. Oder sollten wir uns dabei wieder ein Handicap geben und sie nicht abschießen, wenn sie über Russland Raketen abschießen? Stellen wir uns da zwischen die Fronten und hoffen, dass keiner stirbt und alle aufhören zu schießen? Und was wenn jemand stirbt, starten wir dann den 3. Weltkrieg oder halten wir Putin die andere Wange hin?

    Die Tatsache, dass sich die NATO bis jetzt selbst nicht einmischt ist doch eigentlich in gewisser Weise der beste Beweis, dass sich Russland sicher fühlen kann und keiner ein Interesse hat die anzugreifen. Eben u.a. weil Russland Atomwaffen hat (ich wiederhole: im gegensatz zu Ukraine, welche ihre gegen Sicherheitsversprechen abgegeben hatte).


    Ich habe absolut 0 Idee wie deren Vorschlag "produktiv" sein soll.

    Wie gesagt die 200km demilitarisierte Zone ist lächerlich. Militärisch neutral auch und non-aggression Pakt ohne in ein Bündnis wie die NATO einzutreten hatten wir schon mit dem Budapest Memorandum (hat offensichtlich keinen Wert). Good Friday Agreement Zeug für die von Russland Annektierten Gebiete wird auch sinnlos sein, wenn Russland die Gebiete einfach ethnisch säubert und ihre eigenen Bürger reinkarrt (bzw. schon gemacht hat), und warum sollten wir Russland mit irgendwas vertrauen (soll es da dann auch "freie" Wahlen geben wie in Russland und Oppositionspartein)? Und die UN als produktive Schlichtugnsinstanz, besonders gegen ein permanentes Mitglied des Sicherheitsrates mit Vetorecht, ist für mich auch die Antithese von Produktivität.

    Und das mal davon abgesehen, dass ich das sonst angestrebte Ergebniss (Russland darf Gebiete behalten, kein Wort von Reparationen und Konsequenzen, Abbau aller Sanktionen) für alles andere als erstrebenswert halte.

    Und wie Putin zu Verhandlungen gebracht werden soll wird auch nicht angesprochen. Das wird wohl meiner Meinung nach nur durch Stärke (sprich Waffenlieferungen) funktionieren, grade hat er ja ein Waffenstillstand (zu noch schlechteren Konditionen als hier vorgeschlagen) angeboten. Aber das wird wohl eher als Verschnaufspause für ihn gedacht sein, eben aufgrund westlicher Waffenlieferungen. Außerdem warum soll die Ukraine nicht selbst entscheiden, was sie wollen und wir unterstützen sie einfach darin als gleich gesinnte Demokratien?

  • Volt in Deutschland: Was haben die, was die Grünen nicht haben?
  • Naja ich bin etwas verwirrt was jetzt der Unterschied zwischen Diem und Mera ist

    Ist soweit ich das verstanden habe die gleiche Partei. Sind 2019 als Diem zur Europawahl angetreten und haben zwischen damals und der jetztigen Wahl den Namen gewechselt.


    Halte ich persönlich für unproblematisch.

    Hast du dir mal die Konditionen im Link von mir angeschaut?

    An immediate ceasefire to be followed by a rapid withdrawal of Russian troops behind the 24-2-2022 border line

    Lass Russland besser mal die Krim und sonstige Gebiete behalten. Am besten erkennen wir es auchnoch offiziell als russisches Staatsgebiet an? Funktioniert super mit so einer Ausgangslage in Verhandlungen mit jemandem wie Putin zu gehen.

    The creation of a fully demilitarised zone, 200km on each side of the 24-2-2022 border line, to be monitored by means jointly agreed

    200km entmilitarisierte Zohne, damit Russland sich auch ja sicher fühlt vor den bösen Ukrainern. Bei den Russen liegt da wahrscheinlich gerade mal garnichts Interessantes auf deren Seite, bei den Ukrainern ja nur so kleine Späße wie Khariv und so ca die Hälfte von Kiew (nochmal kurz auf google maps gemessen wieweit das von der russischen Grenze per Liftlinie entfernt ist). Oder auch so ziemlich die gesamte Schwarzmeerküste. Die haben bestimmt kein Sicherheitsbedürfniss.

    A mutual non-aggression protocol based on the recognition that Ukraine is a sovereign, militarily neutral country that allows no nuclear weapons on its territory

    Kommt mir bekannt vor und klingt super. Ich würde mal Budapest als Verhandlungsort für diesen Nichtangriffspakt vorschlagen. Und "militarily neutral country" ist auch gut. Die Ukrainer wollen sicher keinem Verteidigungsbündnis wie der Nato beitreten, um gegen weitere Angriffe besser geschützt zu sein. Und zählt da die EU mit ihrer Verteidigungsklausel auch dazu? Aber ansonsten ist sie natürlich ein souveräner Staat und kann für sich selbst entscheiden.

    A governance structure for the Eastern and Southern areas of Ukraine based on the Northern Ireland Good Friday Agreement to ensure political equality between the Russian and Ukrainian speaking communities

    Muss gestehen, dass ich mich jetzt nicht wirklich mit dem "Good Friday Agreement" auskenne. Aber der Schutz der russischen Bevölkerungsgruppen, weil sie ja so unterdrückt waren etc, war doch auch mal einer der Vorwände für Russland Teile der Ukraine zu annektieren.

    All parties agree to refer outstanding disputes pre-existing the 24-02-2022 invasion to UN facilitated negotiations

    Klingt super, lass uns das mal in der UN verhandeln. Vielleicht im UN Sicherheitsrat, wo eine der zwei Parteien ein Vetorecht hat?

    edit: sorry im Vorraus, wenn das etwas passiv-aggressiv von mir formuliert ist

  • Centrist Benny Gantz is quitting Israel's war Cabinet, citing frustrations with Netanyahu
  • For me in some ways it is even more telling how there seems to be no attempt towards a constructive solution with the West Bank. If anything they are making things worse with the illegal settlements.

    That wouldn't be an easy task either, but leagues easier compared to getting anything productive done in a hot conflict like what is currently happening in Gaza.

  • Ampel plant Steuervorteil für günstige Mieten
  • Für diejenigen, die davon profitieren sicher nett, aber sieht für mich letztlich aus wie Symptom- statt Ursachenbekämpfung. Mehr Wohnraum in nachgefragten Lagen entsteht dadurch auch nicht.

  • [GN] Fixing GPU & CPU Benchmarks: Introducing Animation Error | Engineering Discussion

    It's always great to learn directly from engineers about their own work, and I found this to be a very informative and entertaining discussion. Tom Petersen really is a great communicator.

    3
    Book recommendations for someone interested in political sciences

    As the title suggests i am looking for book recommendations for someone wanting to learn more in the field of political science.

    Either something for a more general overview or on a specific topic would be appreciated.

    8
    Thinking about switching away from TrueNAS scale to OMV

    As the title says i am currently considering switching away from TrueNAS Scale.

    My system has a Celeron N3160, 16gb ram, 2x18tb HDD as a zfs mirror and ssd storage for os

    My usecase is mostly just as a local storage and media server with *arr stack and jellyfin. ___________________________________________

    Some of the reasons why i want to switch:

    • Truenas claims a full drive for the OS, no way to partition off something

    • no automatic updates (i get why it might make sense for stability, but as a basic user i probably value the convenience higher)

    • there've been issues with truecharts breaking the ability to update and the solution seemed to be to just reinstall the applications

    • applications sometimes don't show up on start and i have to restart

    _____________________________________

    Overall i think TrueNAS Scale might be excellent for some, but i am just not quite the target audience. So i just want something simple that works.

    Now that Unraid supports ZFS that would be a consideration, but i don't really feel like paying (however i am not completely opposed, if its the best option).

    My first idea was Proxmox, but thinking about it a bit more i probably don't need the flexibility and it just adds more levers that need adjusting.

    So the current frontrunner would be OpenMediaVault for a simple NAS setup that doesn't need as much flexibility and is low maintainance. I assume the setup would be pretty straight forward and i can just import my truenas zfs pool and install whatever docker applications i want.

    _____________________

    My questions would be:

    • Is OpenMediaVault a good choice for me? Or is there anything better?

    • Any up/downsides compared to e.g. something like a simple ubuntu server?

    • Is there anything major that i would miss out on by not going with proxmox?

    15
    InitialsDiceBearhttps://github.com/dicebear/dicebearhttps://creativecommons.org/publicdomain/zero/1.0/„Initials” (https://github.com/dicebear/dicebear) by „DiceBear”, licensed under „CC0 1.0” (https://creativecommons.org/publicdomain/zero/1.0/)GO
    golli @lemm.ee
    Posts 3
    Comments 305